Günter Barton

Schauspieler für Lesungen

Günter Barton ist Initiator und künstlerischer Leiter von ART CIRCLE BERLIN. Das Kreativteam sind Künstler aus dem Bereich des Schauspiels, der Musik und der bildenden Kunst, die in unterschiedlichen Formationen zusammenarbeiten.

Theater:
Berlin: Renaissance Theater, Schloßparktheater, Theater des Westens, Theater am Kurfürstendamm
Hamburg: Thalia Theater, Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Frankfurt, Ulmer Oper, Stadttheater Freiburg, Tübinger Zimmertheater, Stadttheater Konstanz
Wien: Theater der Kreis, Theater an der Wien, Volkstheater Wien, Beinhardt Ensemble, Wiener Ensemble

Sprecher:
Literarische Auftragsarbeiten u.a. für die Böll Stifung, Goethe Institut (Gastspiel in Montreal), Funk und Hörspiel.

Auszeichnungen:

  • Goldener Vorhang 1998 Berlin
  • BZ Kulturpreis Berlin 1998 Berlin

Szenische Lesungen  begleitet vom Saxophon bis zum Cello
Nicht nur als Sprecher von Hörbüchern, ist Günter Barton ein leidenschaftlicher Vorleser
von literarischen Texten, deren Inhalte er mit szenischen und musikalischen Elementen ergänzt.

Lesungen:

So oder so ist das Leben
Satirisch – musikalisches Kaleidoskop Berlin- Wien
Wie schade, dass man die Herren Qualtinger, Kreisler, Grünbaum, Farcas, Kästner und Tucholsky nicht gemeinsam an einem Wiener oder Berliner Kaffeehaustisch zu einem Gespräch versammeln kann.
Günter Barton, vereint diese „verschmitzten, hellsichtigen Persönlichkeiten“ mit seiner szenischen Lesung an einem Tisch, zusammen mit Lars Stoermer: Saxophon, Bassklarinette, Loop
Video

Einmischung erwünscht!
Erzählungen, Briefe, Lyrik von Heinrich Böll, Auftragsproduktion der Heinrich Böll Stiftung
mit Lars Stoermer: Saxophon, Bassklarinette, Loop
Günter Barton und Lars Stoermer erzählen und interpretieren Böll mit feiner, spitzer Zunge in Wort und Ton. Die klassischen Komponisten (Händel, Dittersdorf, Beethoven und Eigenkompositionen) werden stilistisch verfremdet und stehen in Bezug zu den Texten von Heinrich Böll.
Video

“Was beliebt, ist auch erlaubt!” – Wilhelm Busch, 1832-1908
Begleitet von Jens Lindemann mit Flöten, Dudelsack und einer Drehleier
Busch ist der letzte große Vertreter des komischen Heldengedichts und wurde mit schadenfrohem Bildwitz und treffsicheren Karikaturen Vorbild u.a. für Verfasser vom Comics und Cartoons.
Dabei blieb unbemerkt, dass Busch alles andere war als ein gut gelaunter Spaßmacher: sein Humor schillert in den düstersten Farben.

Weitere Rezitationsangebote von Günter Barton:

  • Bim Bam Bum – Kurioses zur Weihnachtszeit
  • E.T.A. Hoffmann – Der Nussknacker (für Kinder – Schulen)
  • Leutnant Gustl – Arthur Schnitzler
  • Die Legende vom heiligen Trinker – Joseph Roth
  • Lenz – Georg Büchner
  • Die traurigen Geranien  – Wolfgang Borchert

Technische Details
Bühne:
leerer Bühnenraum; variabel

Technik:
1 Aktivlautsprecher mit Klinke oder XLR-eingang, dieser sollte frei beweglich sein, Stromanschluss auf der Bühne, 1 stabiler Notenständer, 1 verstellbarer Mikrofonständer (Galgenstativ).
Licht und Ton: Klassische Licht– und Tonanlage; je nach Akustik des Raumes eventuell 1 Mikrofon für den Sprecher

Requisite:
1 Barhocker, 1 Stuhl, 1 kleiner Beistelltisch

Anfragen und Buchungen: mail@agentur-schenck.de

Schlagwörter: ,

Über admin